map Icon

Otto-Heinrich-Kühner-Str. 2-6, 34308 Bad Emstal

map Icon

05624 - 99 84 80

Gut gespielt, aber Pech gehabt: unsere Fußballer bei „Jugend trainiert für Olympia“ 2022

Endlich wieder Fußball, endlich wieder Schulwettbewerbe, endlich wieder „Jugend trainiert für Olympia: Nach zwei Jahren pandemiebedingter Pause waren unsere Fußballer der Jahrgänge 2008-2010 heiß darauf, sich wieder mit anderen Schulen messen zu dürfen. 17 Schüler hatten sich für die Schulmannschaft qualifiziert und mit Sportlehrer Heinz Helge Fach, assistiert von Noel, Florian und Robin aus der 9G, bei zwei gemeinsamen Trainings auf die den Wettbewerb vorbereitet.Das Turnier auf den Plätzen am Parkstadion begann vielversprechend. Gegen das Lichtenberg-Gymnasium, den späteren Turnierzweiten, brachte uns Nils Rath mit einem schnellen Gegenstoß nach 6 Minuten in Führung. Nach dem vermeidbaren Ausgleichstreffer gab es Chancen auf beiden Seiten, es blieb aber beim gerechten Unentschieden. Das nächste Spiel gegen die Albert-Schweitzer-Schule wurde durch 2 Tore von Bruno, sowie weitere von Mika, Igor, Leo und Delovan mit 6:0 gewonnen. Es folgte das Duell mit einem der Mitfavoriten des Turniers, der Erich-Kästner-Schule Baunatal. Bis zur letzten Sekunde hielt das eigentlich gerechte 0:0. Dann versenkte die EKS einen zweifelhaften Freistoß direkt und unhaltbar im Netz von Torwart Maxi.Um das Halbfinale noch zu erreichen, musste jetzt ein Sieg gegen die Walter-Lübcke-Schule aus Wolfhagen her. Die offensive Einstellung erwies sich jedoch als gefährliche Taktik gegen den späteren Dritten und so gerieten wir mit 0:2 in Rückstand. Bruno Jacob sorgte mit einem sehenswerten Freistoß für den Anschlusstreffer, bevor Wolfhagen mit einem weiteren Konter das dritte Tor gelang. Drei Minuten vor Schluss verkürzte Nils per Kopf noch einmal auf 2:3, aber mehr wollte trotz großem Kampf nicht mehr gelingen. So blieb am Ende aufgrund der zwei knappen Niederlagen in einer ausgeglichenen Gruppe nur das Spiel um Platz 7 gegen die Ahnatalschule aus Vellmar. Unsere Mannschaft war drückend überlegen, aber ein Tor wollte einfach nicht gelingen. Im fälligen Elfmeterschießen konnten nur Bruno und Max verwandeln, so dass am Ende der 8. Platz zu Buche stand. Dies war für alle ein wenig enttäuschend, denn die Gesamtleistung der Mannschaft war viel besser, als es der Platz aussagt.


hinten v.l.: Ismael Alabed, Leo Freihöffer, Bruno Jacob, Max Knop, Luca Leon Ickler, Luke Bartl, Luca Greif, Tim Lichtensteiger, Delovan Hannan und Nils Rath

vorne v.l.: Tallat Issa-Latouf, Ben Borowski, Hannes Kesting, Igor Sikora, Felix Giesler, Mika Germ, Maxi Stöhr und Heinz Helge Fach

Downloads

Folgende Downloads sind mit dem Beitrag verwandt.

No items found.
No items found.