Aktion "Achtung Auto" am 20.05.2022

 

Leider musste in den letzten beiden Jahren die Aktion „Achtung Auto“ Coronabedingt ausfallen, doch in diesem Jahr konnte der Motorsport Club Emstal gemeinsam mit der ADAC Stiftung und 3 fünften Klassen der Christine-Brückner-Schule dies wieder erfolgreich durchführen. Das Programm „Achtung Auto“ richtet sich insbesondere an fünfte Schulklassen und vermittelt den Kindern altersgerecht und praxisnah die Herausforderungen des Straßenverkehrs.

Spielend lernen die Kinder die Geschwindigkeit und den Bremsweg eines Fahrzeugs richtig einzuschätzen und sind somit für den Ernstfall gerüstet. Die ADAC Stiftung sensibilisiert sie auf spielerische Art und Weise in realen Verkehrssituationen im geschützten Raum und anhand von Selbstversuchen für diegrößten Ge-fahren im Straßenverkehr. So erleben die Kinder in praktischen Übungen, dass es für Autos gar nicht so leicht ist einfach anzuhalten und was die Formel Reaktionsweg + Bremsweg = Anhalteweg bedeutet.

Speziell geschulte Moderatoren, in diesem Fall Matthias Hillig, mit dem der MSC Emstal schon seit Jahren eine gute und freundliche Zusammenarbeit pflegt, führen die Kinder mit viel Spaß und Spannung an dieses wichtige Thema heran. Im Rahmen von Lauf-und-Stopp-Spielen, bei denen der Reaktions- und Bremsweg gemessen wird, erfuhren die Kinder, dass auch sie einen eigenen Anhalteweg haben und nicht abrupt stehen bleiben können. Durch die Beobachtung und Vermessung des Anhaltewegs eines Fahrzeugs bei 30 km/h und teilweise nasser Fahrbahn konnten sie das zuvor selbst Erlebte aufs Auto übertragen und besser verinnerlichen. In Selbstversuchen stellten sie fest, wie ablenkend Smartphone und Kopfhörer tatsächlich sind. Zum Abschluss konnten die Schüler, natürlich freiwillig und angemessen gesichert, eine Vollbremsung bei 30 km/h als Mitfahrer im Aktionsfahrzeug erleben und so erfahren, wie wichtig Sicherheitsgurte sind.

Dem Motorsport Club Emstal liegt die Sicherheit von Kindern besonders am Herzen, umso mehr ist dieses spielerische Programm des ADAC von Bedeutung, damit die Kinder für den gefährlichen Verkehrsalltag sensibilisiert werden. Wir danken an dieser Stelle nochmals Herrn Hillig von der ADAC Stiftung und den fünften Klassen der Christine-Brückner-Schule, die an diesem Programm teilgenommen haben. 

Text: Nina Becker
 
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Christine-Brückner-Schule

Diese Homepage wurde mit IONOS MyWebsite erstellt.