Christine-Brückner-Schule
Christine-Brückner-Schule

Der Vorlesewettbewerb

2017: Weihnachtszeit = Vorlesezeit

 

Was hat es zu bedeuten, wenn in der Vorweihnachtszeit statt Plätzchen - Buchstabenkekse in der Aula der CBS gereicht werden? - Es ist wieder 'Vorlesezeit' !

Der Jahrgang 6 hat am 11.12.2017 zum diesjährigen Vorlesewettbewerb geladen und es gab einiges zu hören: die sechs Klassensieger (3 Mädchen - Lea Löber 6a, Diana Hofmann 6b, Selina Hahn 6c und 3 Jungen- Tim Mones 6a, Tim Werner 6b, Jannik Reitze 6c) lasen Gruseliges, Spannendes und Lustiges und konnten damit ihr Publikum aus 6.-Klässlern und einer 7. Klasse gut unterhalten.

Mit den kurzen Textauszügen um Ella, Percy Jackson, einen kleinen Hund im Hundesalon, Pola und ihren Freunden und Justus, Peter und Bob in Schwierigkeiten kämpften die sechs Leserinnen und Leser um die Gunst der Jury, die aus einer Lehrerin, einem Elternteil, dem Schulsprecher und zwei Lesescouts der 10. Klasse bestand.

Als Sieger freute sich am Ende Tim Mones, der mit seinem lebhaft und unterhaltsam gelesenen Beitrag aus dem Band „Die drei ???Kids - Gruft der Piraten“- die Jury von sich überzeugen konnte.

Er wird die Christine-Brückner-Schule gegen andere Schulen im folgenden Regionalentscheid vertreten. Wir wünschen ihm dabei viel Erfolg.

 

 

2016: „Dirk und Ich“ überzeugte

 

Marie Aue aus der Klasse 6a ist Vorlese-Schulsiegerin der Christine-Brückner-Schule

 

Traditionell zur Adventszeit fand am Nikolaustag der Vorlesewettbewerb der Klassen 6 statt.

Die Vorleserunde begann mit der lustigen Geschichte „Die Känguru-Chroniken“ von Marc-Uwe Kling. Peter Unseld verstand es seine Zuhörer zum Lachen und Staunen zu bringen. Zusätzlich zu einer selbstausgewählten Textstelle mussten alle noch einen unbekannten Text, in dem Fall eine Weihnachtsgeschichte, vorlesen. Marie Aue überzeugte die Jury, bestehend aus einem Deutschlehrer, einer Studentin im Praxissemester, sowie zwei Schülervertretern (Robin Fiedler, Lesescout und Alexander Schadt-Merz , Schulsprecher),  mit ihrer Lesetechnik und Textgestaltung und wurde so Schulsiegerin. Es war aber keine leichte Entscheidung, denn mit Bennet Keilmann, Mike Winarski, Jolien Götz und Emilie Bicht hatte die Siegerin, die aus „Dirk und Ich“ von Andreas Steinhöfel vorlas, starke Konkurrenten.  Alle Vorlesenden erhielten vom Förderverein der Schule ein von ihnen gewähltes neues Buch und den Applaus der Klassenkameraden.