Christine-Brückner-Schule
Christine-Brückner-Schule

DELF-Zertifikat für 23 Schülerinnen und Schüler

Die Zertifikate sind da!!! 23 Schülerinnen und Schüler der CBS erhielten ein französisches Diplom für ihre Sprachkenntnisse

 

23 Schülerinnen und Schüler der Christine-Brückner-Schule, die im April 2016 an der DELF- Prüfung (Diplôme d' études en langue française) teilgenommen und bestanden hatten, haben jetzt ihr Zertifikat erhalten.

Am letzten Montag überreichte Schulleiter Herr Ulf Imhof mit der Französisch-Lehrerin Christine Schön den Schülern das Zertifikat, welches mit Stolz und Freude entgegengenommen wurde.

Bei der Übergabe wurde schon auf den nächsten Durchgang der DELF-Prüfungen verwiesen, der im nächsten März stattfinden wird.

Die vom französischen Bildungsministerium vergebenen Sprachzertifikate sind weltweit anerkannt und können im beruflichen Leben eine wichtige Rolle spielen. Des Weiteren sind sie ein Zeichen von Fleiß und Lernbereitschaft, da die Teilnahme freiwillig ist und außerhalb des regulären Unterrichts stattfindet.

Vielleicht ermutigen und motivieren diese tollen Ergebnisse auch den ein oder anderen, im nächsten Jahr ebenfalls an den Prüfungen teilzunehmen.

 

Hintergrundinformationen:

Das DELF-Sprachdiplom setzt sich aus vier Niveaustufen zusammen: A1, A2, B1 und B2. Neben einer mündlichen Prüfung findet eine schriftliche Prüfung statt, die sich mit dem Hörverstehen, dem Leseverstehen und der schriftlichen Produktion befasst. Bei jedem der vier Prüfungsteile können bis zu 25 Punkte erzielt werden. Die Prüfung gilt als bestanden, wenn insgesamt 50 (von 100) Punkte erreicht wurden. 

Cinéfête in Kassel

Französischunterricht einmal anders!

Am Freitag, den 12.02., besuchten die 9. und 10. Klasse der Christine-Brücker-Schule mit ihrer Französisch-Lehrerin Christine Schön und Lehrerin Frau Dr. Kerstin Most die Cinéfête in Kassel. Bei der Cinéfête, einer französischen Filmfestwoche, werden unterschiedliche französische Filme in Kasseler Kinos gezeigt. Neben Filmen voller Spaß, Abenteuer und Humor „à la française“ schnitt die 16. Cinéfête auch ernstere Themen, wie die Frage nach Integration, der sozialen Ausgrenzung und ihrer Überwindung an.

Nach einer intensiven Vorbereitung im Unterricht schauten wir uns den Film „La famille Bélier“ an.

Der Film handelt von einer Familie, in der alle, außer der 16jährigen Tochter Paula, taub und stumm sind. Paula unterstützt ihre Familie bei alltäglichen Situationen, wie zum Beispiel dem Käseverkauf auf dem Markt. Im Laufe der Zeit entdeckt Paula ihr Talent zum Singen und wird von ihrem Gesangslehrer überzeugt, an einem Gesangswettbewerb in Paris teilzunehmen. Sie ist in ihrer Entscheidung hin- und hergerissen und weiß nicht, ob sie ihre Eltern alleine lassen soll und kann oder nicht. Schlussendlich fährt sie mit ihren Eltern nach Paris und nimmt an dem Wettbewerb teil.

Am Ende des Films waren sich alle Schüler einig: Der Film war klasse - und war zum Glück mit deutschem Untertitel!!!

 

 

Text: Christine Schön

Foto: Christine Schön