Christine-Brückner-Schule
Christine-Brückner-Schule

Kompo7

Bereits zum zweiten Mal fand an der Christine-Brückner-Schule das KomPo 7 Verfahren statt. Es soll Schülerinnen und Schülern des Jahrgangs 7 ermöglichen, ihre Potenziale und Stärken zu zeigen. Aufgrund der geschulten Beobachtung durch Lehrkräfte der CBS und Mitarbeiter des Vereins für Sozialpolitik, Bildung und Berufs-förderung (VSB) und ihrer Selbsteinschätzung werden diese, soweit es möglich ist, erfasst, ausgewertet und in einem differenzierten Profil zusammengestellt. Den Abschluss des Verfahrens bildet das Feedbackgespräch, zu dem auch die Eltern eingeladen werden. Diese sehen oft neue Seiten an Ihren Kindern, und sind überrascht, was alles in ihnen steckt. Ziel dieses Verfahrens ist es nicht den Kindern eine konkrete Berufsempfehlung zu geben, sondern Schwerpunkte zu identifizieren (z. B. künstlerisch), um diese Richtung weiter zu verfolgen. Anlass für den Zeitpunkt jetzt ist die Aufgabe der Jugendlichen, sich während der Osterferien einen geeigneten Praktikumsplatz für das nächste Schuljahr zu finden.

Fazit der Beobachter vom VSB ist die Feststellung, dass alle Schülerinnen nicht nur mit Spaß bei der Sache waren, sondern auch ein besonders freundlicher und rücksichtsvoller Umgang miteinander und eine ruhige und angenehme Arbeitsatmosphäre herrschte. Sie waren überrascht über die Einladung des Fördervereins zur Teilnahme an der leckeren und gesunden Mittagsverpflegung, die sie dankbar annahmen.

Die Zukunft wird zeigen, wie weit diese Momentaufnahme den Jugendlichen bei ihrer Berufswahl hilft.