Christine-Brückner-Schule
Christine-Brückner-Schule

Skifreizeit in Saalbach/Hinterglemm 2016

Reisebericht der Ski Freizeit in (10.01.2016 – 15.01.2016) in Saalbach Hinterglemm

 

Die Ski Freizeit nach Saalbach Hinterglemm unter der Leitung von Herr Müller hat nun zum zweiten Mal stattgefunden. 

Dieses Mal bestand unsere Gruppe, aus 14 Schülerinnen und Schülern der Jahrgänge 5-10, die zum Skifahren gehen wollten.

 

Los ging es an einem Sonntag um 22:00 Uhr. Wir fuhren 10 Stunden bei nicht ganz so guten Bedingungen und um 08:00 Uhr kamen wir dann bei dem Skiverleiher an. Die meisten von uns hatten, wenn überhaupt, nur eine Stunde geschlafen, daher waren wir am ersten Skitag auf der Piste nicht im Vollbesitz unserer Kräfte. Manche gingen schon vor Ende des ersten Skitages auf die Hütte, um sich erstmal auszuschlafen und zu stärken. Unsere Pension, die Breitfußalm, liegt auf 1740 m am Zwölferkogel.

 

Wir standen jeden Tag um 07:30 Uhr auf und gingen um 08:00 Uhr mit der ganzen Truppe zum Frühstück. Danach haben wir uns mit Skisachen draußen getroffen und konnten 2 ½ Stunden Skifahren. Natürlich sind die Lehrer mit uns auch mal auf einen anderen Berg gefahren. Außerdem gab es 3 Gruppen die sich nach dem Können der Schüler aufteilten (Anfänger, Fortgeschrittene und Profis). Zwischendurch gab es gemeinsames Mittagessen und nach einer kurzen Pause ging es weiter. Um ca. 16:00 Uhr waren dann alle wieder da und jeder konnte erstmal die Seele baumeln lassen. Um 17:45 Uhr trafen sich alle zum wohlverdienten Abendmahl mit anschließendem Kartenspielen – für die, die mochten. Andere haben die Zeit genutz,t um ihre Familie anzurufen, oder sich mit Freunden auf anderen Zimmern zu treffen. Ca. um  22.00 Uhr sollten dann alle in ihren Zimmern sein und zur Ruhe kommen.

Der Abreisetag verlief ohne Stress. Vormittags fuhren wir ein letztes Mal Ski. Jeder Schüler absolvierte eine Prüfung, die mit Gold, Silber oder Bronze bewertet wurde. Wir hatten alles schon am Vorabend gepackt und in die Container geladen, so konnten wir nach dem Skifahren auch gleich in den Bus steigen, uns umziehen und die geliehenen Skier wieder abgeben. Wir fuhren wieder nach Hause, doch alle wären gerne länger geblieben.

Es war eine sehr schöne Zeit, mit vielen positiven Ereignissen und Erinnerungen, die wir nie vergessen werden!

 

Vielen Dank an die Lehrer: Jessica Heinze, Markus Müller und Ernst Theis, dass sie uns diese Fahrt ermöglicht haben. 

 

Miriam Raich, Klasse 8G       

Die Skifreizeit 2015

19 Schüler und drei Lehrer der Christine-Brückner-Schule erlebten vom 31.01.2015 bis zum 07.02.2015 eine tolle Skifreizeit in Saalbach/Hinterglemm. Kinder aus den Jahrgängen 6 bis 10 waren dabei. Herr Müller hatte den Gedanken einer Skifreizeit schon lange im Blick. Dieses Jahr war es dann endlich soweit. Am Samstag, den 31.1 um 5:30 Uhr startete der Trip auf verschneiten Straßen in Richtung Berge. Nach 15 Stunden kamen alle munter aber erschöpft in der Hütte ,,Breitfußalm‘‘ an. Sie liegt auf 1600m Höhe. Dort sind die Zimmer eingeteilt worden und zuletzt gab es das wohl verdiente Abendessen.

 

Der Tagesablauf war sehr spannend. Morgens ging die Truppe um 8:00 Uhr frühstücken und danach waren die Pisten für uns frei. Die Teilnehmer wurden auf drei Gruppen verteilt die nach Können zusammengestellt wurden (Anfänger-, Amateur- und Profigruppe). Die ersten 2 ½ Stunden konnten alle ihre erste Energie loswerden. Nach diesem Trip auf die Piste ging es zur Mittagspause. Dort gab es kalorienreiche Kost. Danach hatte man noch etwas Zeit um sich auszuruhen. Nun ging es zurück in den Schnee, Schüler und Lehrer konnten sich ein zweites Mal auf der Piste auspowern. Gegen 16:00 Uhr kamen die meistens zurück zur Hütte und bis zum Abendessen um 17:45 Uhr konnte jeder die Seele baumeln lassen und chillen. Später hatte man noch bis 22:00 Uhr Zeit zu spielen, sich auszuruhen oder sich zu unterhalten. Manche nutzten auch die Zeit ihren Eltern oder Verwandten über den spannenden Tag zu berichten. Gegen 22:00 Uhr sollten alle auf den Zimmern sein und es kehrte langsam Ruhe in der Berghütte ein.

Nach sieben aufregenden und ereignisreichen Tagen kehrten alle Beteiligten munter, aber auch ein bisschen traurig nach Bad Emstal zurück.

 

Eine Schülerin der siebten Klasse formulierte folgende Aussage:

,, Es war eine sehr schöne Zeit mit euch und mir wird sie noch lange in Erinnerung bleiben.‘‘

 

Alle Teilnehmer leben unter dem Motto:

NACH DER SKIFREIZEIT IST VOR DER SKIFREIZEIT

Thea Höhle und Miriam Raich (Klasse 7G)