Christine-Brückner-Schule
Christine-Brückner-Schule

Der Abschlusstag 2017

Ein Meilenstein auf dem Lebensweg

 

Abschlussfeier an der Christine-Brückner-Schule

 

Bad Emstal. 56 Schülerinnen und Schüler haben ihre Schulzeit an der Christine-Brückner-Schule (CBS) mit einem Festtag beendet.

Der Tag begann mit einem klassischen Abschiedsstreich: Die Abgänger hatten den Schulschlüssel versteckt, und erst nachdem dieser von den Lehrern der Abgangsklassen wiedergefunden war, konnte der Schultag beginnen.

Während der Großteil der Schulgemeinde sich dem Unterrichtsalltag zuwandte, besuchten die Schülerinnen und Schüler der Abgangsklassen mit ihren Lehrerinnen und Lehrern einen Gottesdienst, den sie mit ihrer Religionslehrerin Heidi Völkerding vorbereitet hatten.

Nach einem stärkendem Frühstück, das die Klasse 9G für sie auf dem Schulhof vorbereitet hatte, konnte ein weiterer Höhepunkt des Tages beginnen: Die Abschiedsstreiche. Dazu versammelte sich die gesamte Schulgemeinde, vom Erstklässler bis zu Schulleiter auf dem Schulhof und verfolgte interessiert die Spiele und Aufgaben, die sich die Abgänger für ihre Lehrkräfte ausgedacht hatten. Und die Zuschauer bekamen einiges geboten, während Lehrerinnen und Lehrer Witz, Kreativität und situative Wendigkeit unter Beweis stellten.

Ab 18.00 Uhr wurde es dann wieder ernst: Die Abschlussfeier wurde mit dem feierlichen Einmarsch der Absolventinnen und Absolventen eröffnet. Nach einem musikalischen Auftakt, den das Orchester der Musikschule Wolfhagen bereitete, hielt Schulleiter Ulf Imhof die Eröffnungsrede. Er verwies auf die außerordentlichen Erfolge, die von den Schülerinnen und Schüler erzielt wurden.

Danach wandte sich Bad Emstals Bürgermeister Ralf Pfeiffer an die Anwesenden. Pfeiffer hob den besonderen Charakter der Christine-Brückner-Schule hervor, der sich in vielfältigen Formen der Kooperation mit der Gemeinde und mit verschiedenen Organisationen manifestiere und der sicherstelle, dass weit mehr vermittelt werde als nur der reine Lernstoff. Den Jugendlichen gab er den Rat, eine berufliche Perspektive zu suchen, die ihnen Spaß mache, in der sie Erfüllung fänden. Auch, wenn es anderen abwegig erscheine oder Umwege bedeute.

Es folgten die Beiträge der Schülerinnen und Schüler und ihrer Klassenlehrerinnen und -lehrer. Sie ließen wichtige gemeinsame Stationen Revue passieren und drückten ihre Wertschätzung für den anderen aus.

Als Höhepunkt des Abends wurden die Zeugnisse übergeben und die besten Leistungen der jeweiligen Klassen vom Förderverein der Schule mit einem Buchgeschenk honoriert.