Christine-Brückner-Schule
Christine-Brückner-Schule

So klingt der Frühling

 

Menschen, Tiere und Legenden ließen den Frühling erklingen

 

Der Chor der Grundstufe begrüßte die zahlreichen Zuschauer in diesem Jahr international mit „Hey, hello, bonjour“. Auch in diesem Jahr hatten die Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 2 – 6 und 7G, sowie die Arbeitsgemeinschaften Chor, Schulband und einige Solisten ein buntes, vielfältiges Programm erarbeitet.

Nachdem der Chor gezeigt hat, wie er fliegt und sich die Welt von oben anschaut stellte jeder Sänger unmissverständlich klar: „Ich bin doch keine Maschine“.

Das Musikstück „Karneval der Tiere“ war in den letzten Wochen Thema im Musikunterricht des Jahrgangs 3 und so gab es von der 3a eine Transformation - ein Stabpuppentheater mit Fischen im „Aquarium“ - zu sehen und von der Klasse 3b ein Lied zu hören, indem das Stück mit seinen vielen dargestellten Tieren vorgestellt wurde.

Wie würde sich Wolfgang Amadeus Mozart heute präsentieren und vermarkten? Fragte sich die 5b in ihrem dargebotenen Lied. Man würde ihn sicher als Superstar bezeichnen und seine Homepage bewundern…

Im weiteren Programm präsentierten drei junge, mutige Talente ihr Können. Mila Götze zeigte am Klavier und Liv-Grete Schmidt mit Viktoria Schleicher an der Geige, wie gut sie schon musizieren können. Der Geigenunterricht wird durch eine Kooperation der CBS mit der Musikschule Wolfhager Land ermöglicht. Wir freuen uns, dass es dadurch den Kindern unserer Schule möglich ist, ihren Instrumentalunterricht an unserer Schule zu erhalten.

Nach den zarten Solistinnen wurde es etwas lauter und rockiger in der Sporthalle. Die Schulband der CBS glänzte mit den Stücken „Legenden“ und „Unter den Wolken“ und wurde mit Applaus belohnt. Erstmalig traten bei diesem Konzert die Schulband und der Chor der Grundstufe auch gemeinsam auf. Mit dem passenden Song „We are the world, we are the children“ begeisterten sie das Publikum. Das war sicher nicht der letzte gemeinsame Auftritt… Fast ein bisschen feierlich wurde es, als der Chor gemeinsam mit dem Publikum das Lied „Freude, schöner Götterfunken“ sang. Man könne nicht früh genug anfangen, die Kinder an das Thema Europa heranzuführen und sie habe im Chor schon mal musikalisch mit der Europahymne begonnen, so Frau Reiting in ihrer Anmoderation.

Neben Stabpuppentheater, Instrumentalspiel und Gesang wurde auch getanzt. Die Klasse 4a zeigte eine Bewegungsgestaltung zu „Badinerie“ von J. S. Bach.

In das Programm eines Frühlingskonzerts gehört natürlich auch ein Frühlingslied. So tanzte und sang der Jahrgang 2 „Immer wieder kommt ein neuer Frühling“. Mit Rhythmusinstrumenten und Stabspielen begleiteten sie sich selbst.

Dass man auch ohne Lehrerhilfe eine Aufführung organisieren und vortragen kann, zeigten einige Schülerinnen der Klasse 5c. Sie überraschten alle Anwesenden mit einer Zumba – Choreografie.

„Wer braucht schon Instrumente, wenn es Gartengeräte gibt?“ fragte Frau Reiting die Zuschauer. Mit Gießkannen, Blumentöpfen und Handschaufeln zeigte die Klasse 4b, dass sie ein gutes Taktgefühl hat.

Das Lied „I like the flowers – ich lieb den Frühling“ ist inzwischen zu einem Klassiker im Musikunterricht geworden. Die Klasse 7G präsentierte es gekonnt in einer instrumentalen Version. Mehrstimmig, wohlgemerkt!

Neben den Solistinnen an der Geige und am Klavier gab es an diesem Nachmittag auch eine Gesangs-Solistin. Mariella Vazques-Boßdorf sang  „Ewig“ von Jeanette Biedermann. Das war mutig und grandios vorgetragen! Gänsehaut pur!

Sehr passend sang die Klasse 5c (fast) zum Abschluss des Konzerts „Applaus, Applaus!“. Wie Recht sie hatten. Denn einen großen Applaus hatten sich alle Musikanten und Künstler des heutigen Nachmittags verdient.

Zum Abschluss des Konzerts durfte die anwesende CBS – Schulgemeinde unserer Gastband aus Zierenberg lauschen. Seit einiger Zeit besteht eine Freundschaft zwischen der Band der Elisabeth-Selbert-Schule und unserer CBS -Schulband. Unser Konzert war eine gute Gelegenheit, diese Kooperation durch einen Gastauftritt weiter zu pflegen.